(Pro-)Seminar Zellularautomaten und diskrete komplexe Systeme (2015)

Aktuell

  • Es sind noch 0 Plätze frei (Stand 16.3.15); Anmeldung per Email an mich
  • Da gelegentlich noch jemand wieder abspringt, werden Wartelisten geführt, auf die alle weiteren "Anmeldungen" kommen.
    Die Warteliste fürs Proseminar hat Länge 4 (Stand 26.3.15).
    Die Warteliste fürs Hauptseminar hat Länge 2 (Stand 22.3.15).
  • Anmeldung möglich per Email an worsch ätt kit dot edu.

Allgemeines

Im Sommersemester 2015 bieten wir

  • ein Proseminar "Zellularautomaten und diskrete komplexe Systeme"" für Studierende in Bachelor-Studiengängen und
  • zwei (Haupt-) Seminare "Zellularautomaten und diskrete komplexe Systeme" und "Zellularautomaten und diskrete komplexe Systeme für Fortgeschrittene" für Diplom- und Master-Studenten an.

    Studenten in Masterstudiengängen können wählen zwischen einer Variante mit 3 und einer mit 4 Leistungspunkten. Die beiden Varianten unterscheiden sich im Arbeitsaufwand. Für 4 LP ist zumindest ein längerer Vortrag zu halten und eine längere Ausarbeitung anzufertigen.

Für alle, die Zellularautomaten noch nicht (genauer) kennen, werden wir zu Beginn des Semester eine ganz kurze Einführung geben. Falls Sie schon vorher genauer wissen wollen, was Zellularautomaten eigentlich sind, empfehlen wir zum Beispiel den vierten Band Vorlesungen über Informatik von G. Goos.

Themen

Die angebotenen Themen für Pro- und Hauptseminar werden Anfang April bekannt gegeben.

Organisatorisches

Es sind noch 0 Plätze frei (Stand 16.3.15)

Es gibt für Pro- und Hauptseminar je eine Warteliste. Den neuesten Stand findet man weiter oben unter Aktuelles.

Das erste gemeinsame Treffen findet

  • am Dienstag, 14. April 2015, von 13:05 - 13:55 Uhr
  • im Seminarraum 252 (Informatik-Gebäude am Fasanengarten, 50.34)

statt.

Dabei werden

  • die Vortragsthemen kurz vorgestellt
  • organisatorische Dinge besprochen

Unterlagen

  • Hier ist eine kurze Einführung in Zellularautomaten.
  • Zum Thema "Gute Vortragsfolien" hier zwei elektronische Foliensätze von Friedemann Mattern und Andreas Zeller. Wenden Sie das, auf den Folien steht, auch mal auf die Folien selbst an ;-)
  • Dilbert hat natürlich auch etwas zum Thema beizutragen.
  • weitere Unterlagen bei Bedarf

Generischer Zeitplan

Die folgende Tabelle soll nur ein erster grober Anhaltspunkt sein; weitere Termine und Terminverschiebungen bei Bedarf.

KW 16 Themenvergabe
KW 17 Literatur suchen und erstmals lesen
KW 18 Einzelbesprechung: Identifizierung von Problemen
KW 19…25 weitere Einzelbesprechungen
KW 26 erste Fassung von Folien und Ausarbeitung
KW 28..29 endgültige Fassung Folien und Vorträge
KW 30 Abgabe endgültige Ausarbeitung

Author: Thomas Worsch

Created: 2015-03-26 Thu 15:31

Emacs 24.4.1 (Org mode 8.2.10)

Validate